Musik Sport Ministranten Nachwort(e)



Kirchliche Jugendarbeit in der katholischen Pfarrei St. Joseph Borna bezieht sich im Kern auf die Altersgruppe der 14- bis 19-jährigen Jugendlichen. Jedoch ergeben sich durch die gesellschaftliche Ausweitung der Lebensphase "Jugend" mittlerweile drei markante Zielgruppen:

* bis 13 Jahre -> Kinder
* 14 bis 19 Jahre -> Jugendliche
* 20 bis 26 Jahre -> junge Erwachsene

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

Wochenendfreizeit im November 2000 mit unseren "Neuen" in Dresden

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

Silvesterfahrt 2000/2001 nach Prag mit Jugendlichen aus dem gesamten Leipziger Dekanat
Darüber hinaus ergibt sich für die Altersgruppe der "bis 13-jährigen" Kinder eine gemeinsame Zuständigkeit mit der Kinderseelsorge. Für die Ministrantenseelsorge gilt ähnliches. Sie ist altersübergreifend angelegt und bildet eine spezielle Form der Jugendarbeit. (vgl. Konzeption der kirchlichen Jugendarbeit im Bistum Dresden-Meißen, 2011)

In der katholischen Kinder- und Jugendarbeit dient die Kirche dem jungen Menschen, in dem sie ihm hilft, sich in einer Weise selbst zu verwirklichen, die an Jesus Christus Maß nimmt. Darin unterscheidet sich kirchliche Jugendarbeit von jeder anderen Jugendarbeit.
Die kirchliche Jugendarbeit hat als weitere Wesensmerkmale den Dienst an der Jugend im allgemeinen und den Dienst an der Jugend in der Kirche im Besonderen. In ihr handeln die Jugendlichen selbst. Das Ziel des Handelns ist die Befähigung der jungen Menschen, ihr Leben am Leben Jesus Christus zu orientieren. Dies bedeutet, ihnen Orientierung zu geben, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln. (vgl. Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit, Würzburger Synodenbeschluss, 1975)

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

vor dem Stasi-Museum 2001 in Leipzig mit den Jugendgruppen aus Kulmbach & Neugersdorf

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

Wochenendfreizeit im November 2001 mit unseren "Neulingen" in Magdeburg
Im Zentrum des Bornaer Gruppenlebens stehen die 14-tägigen Treffen - der Jugendabend für die "ab 14-jährigen" Jugendlichen. Dabei bieten die Abende die Chance, sich und andere durch Gespräch, Aktion sowie Spiel näher kennen zu lernen. Die Themen kreisen oft um lebensphilosophische, gesellschaftliche und religiöse Fragen.
Darüber hinaus kommen Jugendliche aus Borna oft mit weiteren Gruppen zu gemeinsamen Aktivitäten im Dekanat Leipzig oder im Bistum Dresden-Meißen zusammen. Traditionell besteht dabei eine bunte Mischung aus thematischen Tagen, liturgischen und geselligen Feiern, Aktionen und Sportturnieren. (vgl. www.dekanatsjugend-leipzig.de)

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

unsere Feier des Jahreswechsels 2001/2002 an der "Adria" in Borna

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

Besuch des Berliner Reichstages durch die Bornaer Jugendgruppen
Am 6. Juni 2002 besuchte eine Gruppe von 20 Leuten, die neben der katholischen Jugend auch anderen Bornaer Jugendgruppen angehörten, den Deutschen Bundestag in Berlin.

Organisiert wurde dieser Ausflug vom Kinder- und Jugendarbeitskreis Borna.
[mehr...]
Papst Johannes Paul II. hatte, unter dem Motto "Ihr seid das Salz der Erde ... Ihr seid das Licht der Welt", nach Kanada zum XVII. Weltjugendtag eingeladen.

Vom 17. bis 30. Juli 2002 machte sich eine Reisegruppe von 89 Jugendlichen aus dem Bistum Dresden-Meißen, darunter auch 8 aus Borna, auf, um mit anderen Jugendlichen aus aller Welt 2 tolle Wochen in Ottawa und Toronto zu verbringen.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Jugendgruppe des Bistums Dresden-Meißen beim XVII. Weltjugendtag in Toronto

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Bornaer Jugend mit ihren "Frischlingen" beim Herbsturlaub an der Ostsee
Vom 14. bis 19. Oktober 2002 fand unser Herbsturlaub in Warnemünde an der Ostsee statt. Zugleich sollte diese Jugendausfahrt uns und den "Frischlingen" dazu dienen, sich besser kennen zu lernen.

Eine Woche lang hatten wir Zeit, um verschiedene Ausstellungen und Museen in Rostock, Groß Raden und Stralsund zu besuchen, ins Kino zu gehen, Strandspaziergänge zu unternehmen, Spielabende zu veranstalten, ein Erlebnisbad aufzusuchen, sowie in den Städten zu bummeln - praktisch all das zu tun, was uns Spaß versprach.
[mehr...]
Im Land der dunklen Wälder und der kristall'nen Seen, wie die Masuren auch genannt werden, verbrachten wir vom 27. Juli bis 3. August 2003 unseren diesjährigen Sommerurlaub in der polnischen Kleinstadt Mragowo (Sensburg).

Natürlich gab es für uns nicht nur "Sommer, Sonne, Strand", so standen u.a. Besuche (zur deutschen Geschichte) in Marienburg, Danzig und der "Wolfsschanze" an, eine Tour mit Paddelbooten und ein Freundschaftsfussballspiel gegen eine hiesige Jugendauswahl.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

zu Besuch in Marienburg während unseres Sommerurlaubes in den polnischen Masuren

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Teilnehmer des Pilotprojektes "Integration leben!" auf Schloss Augustusburg
Neben dem Kreisjugendring Leipziger Land e.V. und dem Kreisvereinigung Leipziger Land, Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. war am gemeinsamen Pilotprojekt "Integration leben!" auch die katholische Jugend beteiligt.

So verbrachten vom 12. bis 14. September 2003 insgesamt 17 Jugendliche & Betreuer auf Schloss Augustusburg ein integratives Wochenende, ob gleich sich das Sommerwetter schon verabschiedet hatte. Trotzdem nutzen wir bei verschiedenen Angeboten, wie z.B. dem miteinander Basteln, dem Besuch einer Vogelflugschau oder einer Sommerrodelbahn, die Gelegenheit, um uns näher kennen zu lernen.
[mehr...]
In der Karwoche vom 8. bis 11. April 2004 fanden nun bereits zum 3. Mal die "Wüsten"-Tage der Jugend statt. Dieses Jahr waren wir "Auf der Suche nach dem 5. Element".

In diesen Tagen hielten wir u.a. Agape mit der Bad Lausicker Jugend, machten einen Ausflug zur Ökostation Birkenhain und erfuhren nebenbei auch etwas über die Welt der Alchimisten, Visionen und des Übersinnlichen.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

"Auf der Suche nach dem 5. Element" während der "Wüsten"-Tage

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

junge Christen waren zur 40-Sunden-Aktion ins Winfriedhaus nach Schmiedeberg eingeladen
"Leben in der Schwebe" oder "Wenn Luther zum Papst kommt". Die Losung der 40-Stunden-Aktion im Winfriedhaus war klar, dennoch folgten nur wenige junge Christen dem Ruf von Bistumsjugendseelsorge und ev. - luth. Landesjugendpfarramt nach Schmiedeberg.

Nichtsdestotrotz machten sich die wenigen Jugendlichen ans Werk, um an diesem Wochenende, vom 23. bis 25. April 2004, in 3 Kleingruppen konkrete Projekte und Themen selbst zu organisieren und kreativ umzusetzen. Am Sonntag wurden abschließend, während einer ökum. Andacht, die jeweiligen Ergebnisse den anderen Teilnehmern vorgestellt.
[mehr...]
Ihren diesjährigen Sommerurlaub verbrachte die Bornaer Jugend vom 2. bis 6. August 2004 an der Nordsee. Die Wettervorhersage war viel versprechend: Sonnenschein und hohe Temperaturen ohne absehbares Ende.

So ging's im Laufe der Woche nicht nur zum Abkühlen ins Wasser, sondern von ihrem Quartier in Cuxhaven aus, besuchten sie u.a. Bremen, Wilhelmshaven und machten einen kurzen Abstecher nach Hamburg.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Bornaer Jugend während ihres diesjährigen Sommerurlaubes an der Nordsee

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

das Heilige Grab besuchten die Jugendlichen während ihrer Wochenendfreizeit in Görlitz
Eine gemeinsame Wochenendfreizeit in die Oberlausitz nach Görlitz, vom 5. bis 7. November 2004, unternahmen 12 junge Menschen aus Borna und Bad Lausick.

In diesen kühleren Tagen besuchten sie neben der polnischen Nachbarstadt Zgorzelec, u.a. auch den Nachbau des Heiligen Grabes von Jerusalem, nahmen an einer Planetariumsvorführung teil und verliefen sich im Irrgarten in Kleinwelka.
[mehr...]
"Benimm dich! - Knigge einmal anders" hieß es für 25 Jugendliche & Betreuer aus dem Dekanat Leipzig während des Wochenendes vom 29. April bis 1. Mai 2005 im Winfriedhaus in Schmiedeberg.

Sie nutzten ihre diesjährigen Werkstatt-Tage, um persönliche Formen & Stile im Umgang mit Menschen, dem richtigen Auftreten in der Öffentlichkeit, dem souveränen Verhalten zu Tisch und im Gebet zu Gott spielerisch auszuprobieren.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

souveränes Verhalten zu Tisch übten die Jugendlichen des Dekanates Leipzig bei ihren diesjährigen Werkstatt-Tagen

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

während der "Tage der Begegnung" zu Gast in Borna: 17 junge Christen aus Frankreich, Italien, den USA und England
Im Vorfeld des in Köln stattfindenden XX. Weltjugendtages trafen sich junge Christen aus aller Welt vom 10. bis 15. August 2005 zu den Tagen der Begegnung unter dem Motto "Gäste sind ein Segen" in den deutschen Bistümern. So waren auch in Borna, als Teil der Region Leipzig, insgesamt 17 französische, italienische, amerikanische und englische junge Menschen zu Gast.

Der Besuch regionaler Sehenswürdigkeiten, das Engagement in sozialen Projekten, ein Treffen mit Bischof Joachim Reinelt und die persönliche Begegnung mit deutschen Jugendlichen, den Familien und der Pfarrgemeinde standen im Mittelpunkt der Woche. Auf diese Weise erhielten die jungen Gäste die Möglichkeit, etwas vom kirchlichen und gesellschaftlichen Leben "vor Ort" zu erfahren.
[mehr...]
An die "Tage der Begegnung" in den deutschen Bistümern schloss sich der XX. Weltjugendtag in Köln an. Unter dem Motto "Wir sind gekommen, um ihn anzubeten" kamen vom 15. bis 21. August 2005, neben 15 Jugendlichen aus Borna, hunderttausende junger Christen aus über 190 Ländern der Erde zusammen, um gemeinsam mit Papst Benedikt XVI. zu feiern und Weltkirche zu erleben.

Die zentralen Events in Köln und Umgebung waren die Eröffnungsgottesdienste, die Willkommensfeier mit dem Papst, die Vigil und der Abschlussgottesdienst auf dem Marienfeld. Zudem gab's neben Katechesen und Kreuzwegen, ein umfangreiches und vielseitiges Jugendfestival auf über 90 Bühnen.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Dom-Wallfahrt nach Köln gehörte für die Bornaer Jugend mit zum Programm des XX. Weltjugendtages

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

verschiedene Glaubensformen beleuchteten die Jugendlichen aus dem Dekanat Leipzig bei ihren Werkstatt-Tagen
Was soll der Glaube im Alltag können? Soll der Glaube Menschen heilen? Soll er Zufriedenheit geben? Soll er vorzeigbar sein? - Es gibt verschiedene Formen, Christ sein entschieden zu leben.

Während der Werkstatt-Tage, vom 31. März bis 2. April 2006, erhielten etwa 45 Jugendliche & Betreuer aus dem Dekanat Leipzig den Raum, verschiedene Glaubensformen unter dem Motto "Prophet, Protest, Prosecco - Entdecke die Möglichkeiten" in Spiel und Gespräch näher kennen zu lernen und zu prüfen, was jedem einzelnen wichtig ist.
[mehr...]
Mit 6 jungen Christen seiner Bornaer Jugend reiste Pfarrer Waldemar Styra in diesem Jahr, vom 27. bis 31. August 2007, nach Neisse (Nysa) und ins polnische Riesengebirge zum Sommerurlaub. Eine Woche lang nahmen sie sich Zeit, um u.a. neue Orte und die Spuren der Vergangenheit zu erkunden.

Zu den zahlreichen Höhepunkten zählten die Besichtigung der Stadt Neisse mit ihrem Domschatz sowie dem Grab des romantischen Dichters Joseph Freiherr von Eichendorff, der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers in Auschwitz, der Stadtrundgang in Krakau, ebenso wie eine Segeltour und wandern im Riesengebirge.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Sommerurlauber aus Borna am Denkmal des Dichters Joseph Freiherr von Eichendorff in Neisse

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

sich selbst beschenken: die Dekanatsjugend Leipzig bei ihrem Adventswochenende im Winfriedhaus
Vom 7. bis 9. Dezember 2007 war es wieder soweit und es hieß Adventswochenende der Dekanatsjugend im Winfriedhaus in Schmiedeberg. Unter dem Thema "Das schenk ich mir!" machten sich etwa 35 Teilnehmende aus 9 Gemeinden, zu ihnen zählten auch 6 Jugendliche aus Borna, auf den Weg nach Schmiedeberg, um gemeinsam den zweiten Advent zu feiern.

Der Advent ist die Zeit der Vorbereitung und Vorfreude, wobei sich dabei vieles um Geschenke dreht. Sie werden erhofft und gewünscht, liebevoll gestaltet oder verzweifelt gesucht. Im Winfriedhaus gab's genug Zeit, um Geschenkideen zu finden und Geschenke zu gestalten. Und fast noch wichtiger, sich selbst schon einmal angenehm zu überraschen.
[mehr...]
Die Dekanatsjugend Leipzig erlebte, vom 18. bis 20. April 2008, im Winfriedhaus in Schmiedeberg vielfältige Werkstatt-Tage. Rund 20 junge Menschen, darunter 3 aus Borna, beschäftigen sich u.a. mit der Frage: Was sollte man im Leben mindestens einmal gemacht haben?

"Ein Leben ist nicht genug", um alles davon berichten zu können: Vom Gästebuch einer 99-jährigen, verbrannten Träumen im Regen, von Gängen durch ein Labyrinth, von getauschten Lebensläufen und Briefen ohne Absender. Nebenbei wurden auch die "Top 10 der Dinge, die man 1x erlebt haben muss" erstellt.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

was sollten sie einmal im Leben gemacht haben: die Dekanatsjugend Leipzig während ihrer Werkstatt-Tage in Schmiedeberg

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

ein Teil der 99-köpfigen Reisegruppe aus den Bistümern Dresden-Meißen, Görlitz und Magdeburg während ihrer "Tage der Begegnung" in Melbourne, im Vorfeld des XXIII. Weltjugendtages in Sydney
Eine 99-köpfige Reisegruppe aus den Bistümern Dresden-Meißen, Görlitz und Magdeburg, unter ihnen auch 2 Bornaerinnen, flog vom 5. bis 23. Juli 2008 von Frankfurt/Main aus zum XXIII. Weltjugendtag ins australische Sydney. Unter dem Motto "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird; und ihr werdet meine Zeugen sein" nahmen, neben Papst Benedikt XVI., mehr als 225.000 junge Menschen aus aller Welt daran teil.

Den "Tagen der Begegnung" im Bistum Melbourne schloss sich der Weltjugendtag im 900 km entfernten Sydney an. Untergebracht in Gastfamilien und Gemeinschaftsquartieren, erwartete die PilgerInnen viele Begegnungen mit Mensch und Natur, ein buntes Jugendfestival, die Willkommensfeier mit dem Papst, ein Kreuzweg durch Sydneys Straßen, der Pilgerweg sowie die abendliche Vigil und ein gemeinsamer Abschlussgottesdienst auf dem "Randwick Racecourse".
[mehr...]
Eine Fahrt nach Taizé unternahm die Leipziger Dekanatsjugend in den Sommerferien, vom 9. bis 17. August 2008, mit ca. 40 Jugendlichen, unter ihnen ebenfalls 8 aus Borna. Die Woche verlebten sie mit knapp 5.000 Gästen - darunter viele Deutsche.

Nach dem geeignete Quartiere ausgespäht waren, entwickelten sich die Tage trotz des launischen Wetters eher heiter. Die Leipziger Gruppe erwischte Bibeleinführungen bei Frère Leandro bzw. Frère Hektor, nette Gesprächsgruppen sowie diverse Arbeiten, wie z.B. Essen kochen und Sauber machen. Am Ende befanden alle, dass die Woche viel zu schnell verging.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

verlebte eine Woche ihrer Sommerferien im französischen Taizé: die Dekanatsjugend Leipzig

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

eigentlich ist sie ganz anders: die Leipziger Dekanatsjugend
Die diesjährigen Werkstatt-Tage der Dekanatsjugend fanden vom 15. bis 17. Mai 2009 im Winfriedhaus in Schmiedeberg statt. Mit dabei waren 16 Jugendliche, darunter auch 4 junge Christen aus Borna, welche gemeinsam an diesem Wochenende ihrem eigenen Selbst etwas näher kommen wollten.

Unter dem Motto "Eigentlich bin ich ganz anders" beschäftigten sich die Leipziger Teilnehmer mit dem detektivischen Ermitteln von Identitäten, Rollenspielen, nächtlichem Improvisationstheater, allen Arten von Humor, einer nachdenklichen Wanderung und einem Persönlichkeitstest.
[mehr...]
Ihre Firmvorbereitungsfahrt verbrachten die (nur) 11 mitgereisten Bornaer Firmanwärter sowie die beiden Pfarrer Waldemar Styra und Stefan Thiel, vom 18. bis 20. Februar 2010, in der erzgebirgischen "St. Pius X." - Gemeinde von Schneeberg.

Für einen Tag erhielten die jungen Christen sogar Besuch von Pfarrer Gregor Hansel und seinen 7 Firmanwärter aus Bad Lausick. Neben den thematischen Gruppenarbeiten zu den Sakramenten und den christlichen Tugenden, sollten in dieser Zeit auch verschiedene Freizeitangebote nicht zu kurz kommen.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Firmvorbereitungsgruppe aus Borna während ihrer Fahrt nach Schneeberg

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

bei ihren Werkstatt-Tagen dabei zu sein, war alles für die Jugendlichen aus dem Dekanat Leipzig
Ziel der Werkstatt-Tage der Dekanatsjugend, vom 8. bis 10. April 2011, im Winfriedhaus in Schmiedeberg war es, die vielen neu hinzugekommenen Jugendlichen nicht nur in die Spiele-Pädagogik einzuführen, sondern ebenfalls den eigenen Gruppen-Findungsprozess zu fördern.

Getreu dem Motto "Dabei sein ist alles" beschäftigen sich gut 40 junge Christen aus dem Dekanat Leipzig, unter ihnen 4 BornaerInnen, am Samstagvormittag mit einer spielerischen Stationsarbeit zum diesjährigen Thema.
[mehr...]
Punkt 8:30 Uhr setzte sich am Mittwoch, den 10. August 2011, der Leipziger Reisebus in Richtung Spanien in Bewegung. Mit dabei waren auch die 7 Bornaer PilgerInnen. Nach 32-stündiger Fahrt erreichten alle 5 Busse des Bistums Dresden-Meißen die kleine Stadt Soria, die sich etwa 200 km nordöstlich von Madrid befindet, in welcher sie die "Tage der Begegnung" verbringen durften.

Eine Woche später, vom 16. bis 21. August, erwartete die sächsische Pilgergruppe beim eigentlichen XXVI. Weltjugendtag in Madrid, unter dem Leitgedanken "In Christus verwurzelt und auf ihn gegründet, fest im Glauben", schließlich Papst Benedikt XVI. sowie ca. 470.000 Teilnehmer aus aller Welt.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die PilgerInnen des Bistums Dresden-Meißen aus dem Leipziger Reisebus auf ihrer Rückfahrt vom XXVI. Weltjugendtag in Madrid

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die "Säulen meines Lebens" standen im Mittelpunkt ihrer Werkstatt-Tage: die Dekanatsjugend Leipzig
"Säulen meines Lebens" lautete das diesjährige Thema der Leipziger Werkstatt-Tage, die 32 Jugendliche aus dem Dekanat Leipzig (unter ihnen auch 6 Mädchen und Jungen aus Borna), vom 9. bis 11. März 2012, ins Winfriedhaus nach Schmiedeberg lockten.

Sie nutzten die Gelegenheit, um über sich selbst und ihre verschiedenen Lebensbereiche ins Gespräch zu kommen. Dabei konnte jeder seinen Interessen in unterschiedlichen Workshops nachgehen. Die Erkenntnisse des Wochenendes notierten die Teilnehmenden abschließend in einem Brief, welcher im nächsten Jahr an seinen Besitzer zurückkehren wird.
Eine Gruppe von 36 Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zu denen auch 3 Bornaerinnen zählten, machte sich vom 4. bis 12. August 2012 auf den Weg, um eine begeisternde Woche im französischen Taizé zu erleben. Neben der Leipziger Gruppe waren weitere rund 5.000 junge Menschen aus vielen Ländern der Welt in der Communauté zu Gast.

Dabei kamen sich die jungen Christen während der gemeinsamen Andacht, in Gesprächsgruppen und im alltäglichen Miteinander gegenseitig näher. Nach solch einer ereignisreichen Woche fiel es schließlich allen Beteiligten sichtlich schwer, wieder die Heimreise anzutreten.

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

junge Christen aus Leipzig erlebten eine begeisternde Woche im französischen Taizé

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

eine intensive Vorbereitungszeit auf ihre Firmung erlebten die Bornaer Jugendlichen in der Sächsischen Schweiz
Eine Firmvorbereitungsfahrt ins Rüstzeitheim "Reimer Mager" nach Rosenthal in die Sächsische Schweiz fand vom 11. bis 13. Februar 2013 statt. Leider nahmen nur 15 von 19 jungen Christen aus Borna an der gemeinsamen Fahrt, unter der Leitung von Pfarrer Stefan Thiel und Maria Kupper, teil.

Bis zu ihrer Rückkehr am Aschermittwoch erlebten die teilnehmenden Jugendlichen nicht nur eine intensive Vorbereitungszeit auf ihre Firmung, sondern sie veranstalteten auch eine kleine Faschingsparty, unternahmen eine mehrstündige Schnee-Wanderung durch das Bielatal und verbrachten einen unterhaltsamen Spiele-Abend.
Lateinamerikanisches Lebensgefühl spüren; den Zuckerhut von Nahem sehen; katholische Jugendliche aus aller Welt kennenlernen; Glaubensgemeinschaft mit vielen tausend jungen Menschen in Gottesdiensten, Katechesen und Festivals erleben? Unter dem Motto "Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern" lud Papst Benedikt XVI. zum XXVIII. Weltjugendtag nach Rio de Janeiro ein.

34 Teilnehmende, unter ihnen 2 junge Christen aus Borna, nahmen an der Pilgerfahrt der Jugendseelsorge des Bistums Dresden-Meißen, vom 14. bis 31. Juli 2013, nach Brasilien teil. Dabei verbrachte die sächsische Reisegruppe die "Tage in den Diözesen" vom 17. bis 22. Juli im Erzbistum Sao Paulo, bevor beim eigentlichen Weltjugendtag, vom 23. bis 28. Juli, Papst Franziskus und ca. 3 Millionen Jugendliche erwartet wurden.
[mehr...]

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die 34-köpfige Pilgergruppe des Bistums Dresden-Meißen im Wallfahrtsort Aparecida vor ihrer Rückreise vom brasilianischen Weltjugendtag

[Zum Vergrößern auf das Bild klicken.]

die Leipziger Reisegruppe während der "Tage der Begegnung" mit ihren Gastgebern in Zabrze
Der XXXI. Weltjugendtag fand, vom 20 bis 31. Juli 2016, unter dem Leitwort "Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden" in Polen statt. Mit auf dem Weg nach Krakau waren auch 5 Jugendliche aus Borna.

Die mehr als 320-köpfige Pilgergruppe des Bistums Dresden-Meißen erlebte vielfältige Begegnungen mit ihren Gastgebern vor Ort (während der "Tage der Begegnung" im oberschlesischen Zabrze im Bistum Gliwice) und traf in Krakau auf Papst Franziskus sowie über 1,5 Millionen Teilnehmende aus aller Welt.
[mehr...]

Philipp Ramm

Wenn du mehr über die Jugend St. Joseph erfahren willst, dann schreib uns doch...

Helferkreis: N.N. | DJHK-Mitglied: N.N. | PGR-Mitglied: N.N.

Startseite